"Playa de Bollullo" auf Teneriffa

Playa de Bollullo

Die, die sich mit künstlich angelegten Stränden nicht so recht anfreunden wollen, werden auf dem Playa de Bollullo ihr wahres Paradies finden. Dunkler Vulkansand, eine kräftige Brandung und schroffe Felsen: Hier treffen Naturgewalten aufeinander und bilden einen Strand, welcher der Inbegriff von natürlicher Schönheit ist. Schwimmen ist am Playa de Bollullo zwar grundsätzlich möglich, jedoch ist Vorsicht geboten. Auch wenn ein Rettungsschwimmer vor Ort ist, sollte man mit den Wellen aufpassen.

Unterhalb der Woche ist der Playa de Bollullo relativ verlassen und einsam, genau das richtige, um ungestört zu entspannen. Verhungern muss man jedoch trotzdem nicht: Es gibt ein kleines Restaurant, welches typisch kanarische Speisen und verschiedenen Tapas anbietet.

Der Strand ist von Puerto de la Cruz nur über eine sehr schmale Straße erreichbar, und in der unmittelbaren Umgebung des Strandes befinden sich kaum Parkplätze. Daher lässt sich der Playa de Bollullo auch über einen langen Spaziergang vom Stadtteil la Paz aus erreichen. Der Fußweg dauert eine gute Stunde und führt über Bananenplantagen und an einer Steilküste entlang. Die letzten Meter müssen auf einer alten, steilen Treppe zurückgelegt werden. Der Aufwand am Ende lohnt sich: Das Panorama ist atemberaubend und die Natur kann ganz pur und ungestört bewundert werden.

"Playa de Bollullo" auf Teneriffa